Gärtner_innen gesucht!

Der Bio-vegane SoLaWi Rhein-Main e.V. sucht zum 01.03.2020 zwei Gemüsegärtner_innen (m/w/d) in Teilzeit (jeweils 50%)

Der Bio-vegane SoLaWi Rhein-Main e.V./Wölfersheim ist ein Verein, welcher den Zweck hat, ökologischen und tierfreundlichen Anbau solidarisch zu unterstützen. Das bedeutet, dass die Mitglieder die Kosten des bio-veganen Gemüseanbaus auf einer festgelegten Fläche tragen – ganz gleich, wie die Ernte aus fällt. Diese wird in Form von Ernteanteilen auf die Vereinsmitglieder gleichmäßig aufgeteilt. Der
Betrieb, von dem das Land und die Infrastruktur gepachtet werden, wie auch die Angestellten erhalten so finanzielle Sicherheit. Des Weiteren ermöglichen wir Geringverdienenden, an den Vereinstätigkeiten teilzuhaben. Im Jahr 2020 wird auf einer Fläche von ca. 0,5 ha Gemüse angebaut werden. Die Anbauflächen befinden sich in Wölfersheim (Hessen).

Wir suchen deshalb engagierte Gemüsegärtner_innen für folgende Aufgaben:

  • Verantwortung über den Gemüseanbau im Freiland,
  • Bodenbearbeitung, Saat-/Pflanzbeetbereitung, Düngung,
  • Sä- und Pflanzarbeiten, Hack- und Pflegearbeiten im Freiland,
  • Ernte- und Aufbereitung,
  • Planung der Ernteanteile,
  • Auslieferung der Ernte an Depots per Lieferwagen.

Wir wünschen uns:

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Gärtner_in idealerweise mit Berufserfahrung,
  • Leidenschaft für den Bioanbau,
  • die Fähigkeit zum eigenverantwortlichen und selbstständigen Planen und Arbeiten,
  • Kooperations- und Teamfähigkeit,
  • Bereitschaft zur Anpassung an saisonale Arbeitszeiten,
  • Besitz Führerschein Klasse B sowie idealerweise Erfahrung im Umgang mit gärtnerischen Maschinen.

Die Arbeitsverhältnisse richten sich nach dem Lohntarifvertrag Gartenbau BW-Hessen und sind auf ein Jahr befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt.

Wir freuen uns über schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (als PDF) idealerweise bis zum 09.02.2020 an info@biovegane-solawi-rheinmain.de. Jegliche personenbezogene Daten werden gemäß unserer Datenschutzordnung (http://www.biovegane-
solawi-rheinmain.de/datenschutzordnung/
) vertraulich behandelt.

Eine PDF-Datei der Stellenausschreibung finden Sie hier:
http://www.biovegane-solawi-rheinmain.de/wp-content/uploads/2020/01/Stellenausschreibung_Gärtner_innen_SoLaWi_2020-2.pdf

Mitglieder gesucht! 2. Infoveranstaltung zur bio-veganen SoLaWi 2020

Es ist soweit: Wir haben einen Bioland-Betrieb gefunden, der mit uns kooperiert und einen Teil seiner Anbaufläche auf bio-veganen Anbau umstellt. Das bedeutet:

  • eine ökologische und lebendige Böden fördernde Landwirtschaft statt Mineraldünger und chemischer Pestizide
  • vielfältige Fruchtfolgen und Mischkulturen statt Monokulturen
  • eine tierfreundliche Landwirtschaft auf Basis pflanzlicher Düngemittel statt Mineraldünger, Schlachtabfällen und chemischer Insektizide
  • eine bedürfnisorientierte Produktion statt Bedarfsspekulationen
  • Sicherheit für den Betrieb statt Konkurrenz auf dem freien Markt
  • Solidarität unter den Mitgliedern statt Exklusivität von Bio-Produkten

In unserer Verbraucher*innen-Gruppe sind für das Anbaujahr 2020 noch Plätze frei. Melde dich bei Interesse gerne über unser Kontaktformular. Leite auch gerne das Mitgliedergesuch weiter.

Am 12.01.2020 findet um 17 Uhr im evangelischen Gemeindesaal Wölfersheim (Wingertstraße 16, 61200 Wölfersheim) unsere zweite Infoveranstaltung statt. Hier werden wir noch mal genauer über den Hintergrund des bio-veganen Anbaus, der solidarischen Landwirtschaft sowie auf die konkrete Organisation und Kostenaufschlüsselung eingehen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Falls du noch Fragen, aber keine Zeit am Termin der Infoveranstaltung hast, schreibe uns gerne über das Kontaktformular.

Mitglieder gesucht! Infoveranstaltung zur bio-veganen SoLaWi 2020

Es ist soweit: Wir haben einen Bioland-Betrieb gefunden, der mit uns kooperiert und einen Teil seiner Anbaufläche auf bio-veganen Anbau umstellt. Das bedeutet:

  • eine ökologische und lebendige Böden fördernde Landwirtschaft statt Mineraldünger und chemischer Pestizide
  • vielfältige Fruchtfolgen und Mischkulturen statt Monokulturen
  • eine tierfreundliche Landwirtschaft auf Basis pflanzlicher Düngemittel statt Mineraldünger, Schlachtabfällen und chemischer Insektizide
  • eine bedürfnisorientierte Produktion statt Bedarfsspekulationen
  • Sicherheit für den Betrieb statt Konkurrenz auf dem freien Markt
  • Solidarität unter den Mitgliedern statt Exklusivität von Bio-Produkten

In unserer Verbraucher*innen-Gruppe sind für das Anbaujahr 2020 noch Plätze frei. Melde dich bei Interesse gerne über unser Kontaktformular. Leite auch gerne das Mitgliedergesuch weiter.

Am 07.12.2019 findet um 16 Uhr im Raum K2 des Studierendenhauses der Uni Frankfurt (Mertonstraße 26-28, Frankfurt am Main) eine Infoveranstaltung statt. Hier werden wir noch mal genauer über den Hintergrund des bio-veganen Anbaus, der solidarischen Landwirtschaft sowie auf die konkrete Organisation und Kostenaufschlüsselung eingehen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Falls du noch Fragen, aber keine Zeit am Termin der Infoveranstaltung hast, schreibe uns gerne über das Kontaktformular.

Release-Party zur Single „Manimals“

Der Künstler Tarun entwickelte gemeinsam mit dem international vielfach mit Gold und Platin ausgezeichneten Hollywood-Music-Produzent Geo Slam (www.geoslam.xyz) ein internationales Projekt, das verschiedene Kunstformen wie Musik, Fotografie, Poesie, Malerei und andere nutzen soll, um die Menschen zum Nachdenken über die modernen Herausforderungen wie Klimaschutz, Ernährung und Umweltschutz aufzufordern.

Vor diesem Hintergrund wird am 22.10.2019 in Frankfurt am Main der Release Taruns erster Single „Manimals“ und den Start des Projekts gefeiert. Neben der Präsentation der Single in zwei verschiedenen Versionen werden weitere Künstler, wie die Autorin Antje Simdorn („G-Punkt in Oslo“), das Pop-Duo Iness Voca & Lennie Keen, die Poetry-Slammerin Annika Hofmann und viele weitere auftreten. Des Weiteren wird der Künstler Norman Heikel wird ein Bild malen, das dann zugunsten des Stadttaubenprojekt Frankfurt e.V. unter den Gästen versteigert wird.


Wir freuen uns, bei der Veranstaltung dabei zu sein und über die bio-vegane solidarische Landwirtschaft informieren zu dürfen.


Weitere Informationen zu der Veranstaltung findet ihr hier: https://www.facebook.com/events/473303359925003/

Neues aus dem Garten (August)

Im Garten wächst und gedeiht so Einiges: neben Tomaten, Mais, Zucchini und farbenfrohen Blumen auch die Brennnessel. Diese wurde Richtung Gehweg in einem Arbeitseinsatz zurück geschnitten. Geerntet wurden Mangold, Kartoffeln und Tomaten. Und nicht zu Letzt geht die Hüttenrestaurierung, sprich: der finale Umbau des Daches, voran.


11. September: Klimaschutz geht fleischlos besser – Experten, Kurzfilme und vegane Kostproben

Am Mittwoch, den 11. September, sind wir auf einer Podiumsdiskussion zum Thema Klimaschutz und vegane Ernährung vertreten. Die Diskussion findet von 18 – 21 Uhr im Begegnungszentrum Heddernheim (Frankfurter Verband, Aßlarer Str. 3; U-Bahn-Station Zeilweg) statt.

Zum Inhalt der Podiumsdiskussion:

Fleisch ist an diesem Abend nicht dabei. Und genau darum geht es: fleischlose, vegane Ernährung ist vielfältig und reichhaltig. Darüber sprechen wir mit Menschen, die vorangehen und machen, unter anderem mit Nir Rosenfeld über seine veganisierten Restaurants in der Innenstadt, mit Dr. Johannes Volker Schmidt von der Albert Schweitzer Stiftung für vegane Ernährung (AG Frankfurt), mit Helena Eichler von der bio-veganen SoLaWi in Frankfurt und Transition Town Frankfurt e.V., Gruppe Ernährung. Die Veranstaltung ist Teil der Klimagourmetwoche: www.klimagourmet.de

Wir freuen uns darauf, euch bei der Podiumsdiskussion oder eine der anderen spannenden Veranstaltungen zu sehen!


Neues aus dem Garten (Juli)

Auch im Juli gab es wieder einige Aktivitäten im Garten. Neu gepflanzt wurden Radieschen und Sonnenblumen. Geplant ist des Weiteren ein Beet mit Zucchini. Außerdem wurden Gurken, Zucker- und Markerbsen angepflanzt und Spitzkohl gesät. Neue Anzuchterde wurde auch zusammengebraut und die Beete von Unkraut befreit. Die wachsenden Tomaten wurden hochgehängt. Geerntet wurden Puffbohnen und Stachelbeeren.

Eine Herausforderung ist diesen Sommer die Hitze, aufgrund welcher wir zu vielen Gießeinsätzen ausrücken müssen. Trotz mehrerer Wassertonnen wollen wir deshalb einen Kanister zum Regenwasserauffangen kaufen.

Diesen Sommer stehen außerdem große Bauprojekte an. So reparieren wir etwa das Dach einer der Gartenhütten. Hier wird schon fleißig geplant. Der wuchernde Bambus, welcher von uns stetig zurückgeschnitten wird, soll unter anderem zur Reparatur jenes Dachs eingesetzt werden. Außerdem wurde eine Spüle gebaut, sodass in Zukunft Gemüse einfach und direkt im Garten gewaschen und zubereitet werden kann.



Gemeinsame Bestellung solidarisch produzierten Olivenöls aus Griechenland

Gemeinsam mit anderen Frankfurter Initiativen haben wir die Möglichkeit, solidarisch produziertes MAZI-Olivenöl der kleinbäuerlichen Erzeuger*innen-Kooperative Messinis Gea aus Griechenland zu beziehen.

Der Preis pro Liter Olivenöl liegt hier bei 10 Euro. 7 Euro davon erhalten die Erzeuger*innen – dieser Anteil liegt ca. 30-40% über dem Marktpreis für Olivenöl. Zwei Euro entfallen auf den Export/Import, welche durch ehrenamtliche Genossenschaften abgewickelt werden. Darüber hinaus fließt ein Euro an eine Rechtshilfe-Organisation für Geflüchtete: Refugee Support Aegean.

Auch für Personen, die nicht in einem der Projekte Mitglied sind, steht über die SolidariTrade-Webseite die Möglichkeit offen, individuell Olivenöl mitzubestellen.

Unser Garten in Seckbach

Seit dem 17. Februar 2018 gab es regelmäßige Arbeitseinsätze im Garten in Frankfurt Seckbach. Unsere Mitglieder, sowie freiwillige Helfer*innen, haben uns dabei unterstützt, den Garten innerhalb weniger Wochen zu verwandeln: Es wurden Beete umgegraben, Hecken und Bäume gestutzt, Hölzer zerkleinert, das Gewächshaus aufgebaut (Folientunnel), eine Benjeshecke aufgeschichtet, der Kompost umgeschichtet und gedrittelt, Hütten ausgemistet und aufgeräumt, ein Pflanzkübel wurde ausgegraben welcher vor über 30 Jahren als Wurstkessel diente (lasst aus allen Wurstkesseln Pflanzkübel werden) und diverse Samen in Anzuchttöpfe gesät wie Kürbis (Butternut), Kohlrabi, Mangold, Möhre, Erbsen, Paprika, Salat, Rote Beete, es wurden Zwiebeln gesteckt und Erdbeeren gesetzt, Spinat und Rucola gesät und vieles mehr.
Wir haben ein kleines Fotoalbum für euch erstellt:


Über kommende Arbeitseinsätze informieren wir euch regelmäßig über unseren Email-Verteiler. Schreib uns gerne an und wir setzen dich direkt mit auf den Verteiler, nutze dafür einfach unser Kontaktformular.
Wir freuen uns auf das kommende Jahr und alle Helfer*innen,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.
PS: Du hast Interesse an einer Mitgliedschaft? Schreib uns einfach an und wir helfen dir weiter!

Mitmachtag am Sonntag, 4.3., ab 11 Uhr

Liebe Interessent*innen,

diesen Sonntag, 4.3., gibt es wieder einiges zu tun in unserem wunderbaren Garten und zwar ab 11 Uhr:

– Bambus ausgraben (falls der Boden bis zum Wochenende auftaut)
– Äste umschichten
– Hütten aufräumen
– Kompost umsetzen
– Gewächshaus abreißen

Bitte bringt (wenn möglich) folgende Hilfsmittel mit:

– Gartenschere
– Heckenschere
– Handschuhe

Tragt euch bitte im Dudle ein, ob ihr teilnehmen möchtet. Falls ihr später kommt als 11 Uhr, schreibt es einfach in die Kommentarspalte.

Hier der Link zum Standpunkt des Gartens.

Und hier noch der Link zum Facebook-Event, sodass ihr alle eure Freund*innen einladen könnt!

Wie immer: Kocher und Gas sind vorhanden. Ihr könnt euch gerne Essen warm machen oder Tee kochen. Bitte bringt dafür Trinkwasser mit.

Wir freuen uns auf euch,
euer Bio-vegane Solawi Rhein-Main e.V.