Förderung aus dem Regionalbudget für die SoLaWi – Guter Grund

Förderung 2023

Der Verein Bio-vegane SoLaWi – Guter Grund e.V. wurde 2023 mit guten 6.000 Euro für die Infrastrukturerweiterung zur Umsetzung eines Mulchsystems gefördert. Hierfür möchten wir uns bei den Geldgeber*innen, der Bundesrepublik Deutschland, dem Land Hessen sowie der Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH, herzlich bedanken. Ziel der geförderten Maßnahmen ist, über eine innovative Anpassung der Infrastrukturen Modell zu stehen für eine schonende und gleichzeitig effiziente Bodenbearbeitung. Dabei tragen wir bereits im Hier und Jetzt zur regionalen und nachhaltigen Versorgung der Bevölkerung bei.

Um dieses Ziel zu erreichen, bedienen wir uns dem Prinzip des Mulchsystems nach dem biologisch-innovativen Konzept des Market Gardening. Ein zentrales Merkmal dieser biointensiven Anbaumethode ist die dauerhafte Bodenbedeckung über Mulch, welchen wir auf den Beeten verteilten. Um den für die Mulchauflagen notwendigen Grünschnitt effektiv und in ausreichender Menge und der richtigen Länge zu ernten, haben wir den durch die Förderung angeschafften Mähbalken (samt Ölbadantrieb) verwendet. Die Bodenbedeckung verringerte Verdunstung, verbesserte die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen (Düngeeffekt), unterstützte das Bodenleben und unterdrückte Unkraut. Zudem ermöglichte uns das über die Förderung angeschaffte Tröpfchenbewässerungssystem das Mulchsystem so wassersparend wie möglich durchzuführen, da die bodennahe, punktuelle Bewässerung Verdunstungsverluste verringert.

Angeschlossener Mähbalken

Angeschlossenes Tröpfchenbewässerungssystem

Förderung 2021

Der Verein Bio-vegane SoLaWi – Guter Grund e.V. wurde 2021 mit guten 10.000 Euro für den Aufbau von Infrastruktur gefördert. Hierfür möchten wir uns bei den Geldgeber*innen, der Bundesrepublik Deutschland, dem Land Hessen sowie der Wirtschaftsförderung Wetterau GmbH, herzlich bedanken.

Ziel des Infrastrukturaufbaus ist, den tierfreundlichen, biologischen und solidarischen Anbau von Gemüse im Sinne der Nachhaltigkeit auszuweiten, resilienter aufzustellen und effizienter zu gestalten. Damit stärken wir auch die regionale Versorgung mit Gemüse. Konkret verbesserten wir durch die Förderung die Infrastruktur des Vereins wiefolgt:

  • Der Folientunnel ermöglicht uns, ein breiteres Angebot an Gemüse zu schaffen und die Anbauperiode über die Saison zu verlängern. Damit wird die regionale Versorgung mit biologischem Gemüse gefördert. Da er rollbar ist, trägt er zu einer nachhaltigen Bodenbewirtschaftung bei.
  • Der Bewässerungswagen stellte ein (im Gegensatz zu dauerhaft ausgelegten Tröpfchenschläuchen) gegenüber den Angriffen von Krähen und Mäusen resilienteres Bewässerungssystem dar. Dies gewährleistete durchgehend eine Bewässerung der Kulturen wenn notwendig.
  • Der Einachser mit Fräse und Mulcher ermöglichten uns, durch Mechanisierung verschiedene Arbeitsschritte in der Feldarbeit effizienter zu gestalten und entlastet die Angestellten. Des Weiteren kann so auf Pflügen verzichtet werden, was zur Bodenfruchtbarkeit beiträgt.
  • Der Zaun verhinderte, dass Tiere (wie Rehe und Hasen) das Feld betraten und Fraßschäden verursachten. Im Gegensatz zur Jagd ist diese Art des Kulturschutzes tierfreundlich. Da wir 2021 die Anbaufläche erweiterten, musste dementsprechend auch der Zaun erweitert werden.

Insgesamt trugen die geförderten Maßnahmen essenziell dazu bei, dass in der diesjährigen Saison 100 Haushalte mit bio-veganem Gemüse regional versorgt wurden.

Das Feld der Bio-veganen SoLaWi – Guter Grund (2021)